Zeit dass der Groschen fällt: Die Geldlesung

Bankenkrise, Steuererhöhung, Staatsverschuldung: Angesichts der Zeichen der Zeit ist man geneigt dem Sprichwort: „Geld regiert die Welt“ Glauben zu schenken. Warum auch nicht, gelten doch materieller Gewinn und Wohlstand oft als das Zeichen eines erfolgreichen Lebenswegs. Die Literaturoligarchen SprechAKT rechnen in dieser Lesung mit dem Thema Geld literarisch-philosophisch ab. Fast gebührenfrei und mit hohen lyrisch-prosaischen Zinsen, kommen hier die Granden der Literatur zur Bedeutung des schnöden Mammons zu Wort. Mahnt Goethe uns also zum Sparen, lehnt Nietzsche Leerverkäufe ab, wie steht Shakespeare zur Entwicklung des DAX und was hätte Grillparzer wohl zur Staatsverschuldung zu sagen? SprechAKT fördern – von heiter bis nachdenklich – überraschende Antworten der größten Dichter und Denker zu Tage. Die Premiere dieses Programms fand 2010 an berufener Stelle – mitten im Finanzamt Wuppertal-Elberfeld – statt.

SprechAKT

Zeit dass der Groschen fällt

Genre: Komisch-philosophische Leseperformance.
Länge: 45-60 Minuten (auch als Version 75 Minuten mit Pause buchbar)